Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten (LKG)

Der klinische Schwerpunkt Lippen-Kiefer-Gaumenspalten besteht seit 2005. Die Ärztin Fr. Dr. G. Schmidt ist ausschließlich in diesem Spezialgebiet tätig und betreut Eltern und Kind von der Diagnosestellung bis in das Erwachsenenalter am Campus Virchow-Klinikum.

Seit 2006 ist der Arbeitsbereich mit dem Sozialpädiatrisches Zentrum vernetzt. Hiermit kann die Unterstützung, besonders bei Kindern mit angeborenen Fehlbildungen oder mit erworbenen Auffälligkeiten und Behinderungen, verbessert werden.

Sie befinden sich hier:

Kompetenzzentrum Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten

Lippen- Kiefer- und Gaumenspalten gehören zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen. Ihre Entstehungsursache ist trotz weltweiter Forschungen immer noch nicht geklärt.

Man weiß bereits, dass der Entstehungsmechanismus sehr komplex ist und es hierbei immer wieder an unterschiedlichen Stellen zu Störungen kommt.

Die meisten LKG- Spalten entstehen durch eine spontane Störung, nicht durch Vererbung. Jede Schwangere kann auch ein Baby mit einer Spalte zur Welt bringen, unabhängig davon ob sie sehr gesundheitsbewusst gelebt hat oder nicht. Eine erbliche Veranlagung lässt sich in den meisten Fällen nicht nachweisen.

Weitere Informationen

Spaltbildungen können isoliert oder in Kombination mit anderen Fehlbildungen vorkommen. Je nach Ausprägung treten sie einseitig, doppelseitig, vollständig oder unvollständig auf. Sie können das Aussehen, die Atmung, das Sprech- und das Hörvermögen beeinträchtigen. Die Ernährung der Kinder kann in den ersten Monaten etwas beschwerlich sein.

Im Allgemeinen ist die Entwicklung der Kinder altersentsprechend. Immer häufiger werden Lippen- Kiefer- Gaumenspalten während der Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung festgestellt, so das auf Wunsch auch vor dem Geburtstermin eine ausführliche Beratung und Betreuung der Eltern durch uns erfolgt.

Die gesamte Spalte wird je nach Ausprägung in einer oder mehreren Sitzungen operativ verschlossen. Eventuell vorhandene Zahnfehlstellungen oder Sprechstörungen werden durch entsprechende Fachkollegen behandelt. Die Patienten werden bis in das Erwachsenenalter von einem interdisziplinären Team betreut.

Vernetzung

Für eine erfolgreiche Therapie ist es notwendig, dass sich ein Team von Spezialisten um Ihr Kind kümmert.

Seit 2006 ist der Arbeitsbereich mit dem Sozialpädiatrisches Zentrum vernetzt. Hiermit kann die Unterstützung, besonders bei Kindern mit weiteren angeborenen Fehlbildungen, mit erworbenen Auffälligkeiten und Behinderungen, verbessert werden.

Das Sozialpädiatrisches Zentrum verbindet die medizinische mit der psychosozialen Versorgung und setzt sich aus Ärzten, verschiedensten Therapeuten sowie Sozialarbeitern zusammen. In der ambulanten Versorgung werden Sie unterstützt von den Stillhebammen, der Logopädin, der Sozialarbeiterin, Kieferorthopäden des Zentrums für Zahnmedizin der Charité und aus ambulanten Praxen, den HNO-Ärzten der Charité und aus ambulanten Praxen und Spezialisten verschiedener Fachgebiete entsprechend der Notwendigkeit.

Der Forschungsschwerpunkt liegt primär in der Genetik der Spalten. Wir kooperieren intensiv mit dem Institut für Humangenetik in Bonn und beteiligen uns an dem von der Deutschen Forschungsgesellschaft geförderten Forschungsprojekt zur Genetik von LKG-Spalten (Prof. Mangold, Dr. Reutter, Dr. Birnbaum). Zudem haben wir eine Kooperation mit dem Deutschen Rheumaforschungszentrum aufgebaut, welches uns in der Grundlagenforschung molekularbiologisch unterstützt.

Kontakt

Spezialsprechstunde Behandelnder Arzt Tel. Anmeldung
Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
Sprechstunde
OÄ Dr. G. Schmidt +49 30 450 655 042